Was kommt demnächst

Ich stelle hier immer mal wieder eine (oder mehrere Ideen) ein und ihr könnt mir gerne sagen (auf Facebook oder per Mail) ob das Thema euch anspricht und wie ihr die Idee findet .

„Doppeltes Spiel“ (Roman)

Die letzten sechs Jahre zogen Nele und ihre Geliebte Darja durch die großen Metropole Europas und zockten die Casinos ab. Diesem unsteten Leben und der ständigen Gefahr, erwischt zu werden, hat Nele nun den Rücken gekehrt. Sie will „ehrliches Geld verdienen“. Das Restaurant, welches Nele zu diesem Zweck erworben hatte, lief jedoch nicht gut und sie stand schnell vor einem 50.000 Euro großen Haufen Schulden. Mit einem letzten Coup will Nele sich nun ihrer Geldsorgen entledigen. Die Berliner Spielbank ist ihr Ziel. Hier schleust sie sich als Croupiere ein, um gemeinsam mit Darja die alte Trickkiste noch einmal zu öffnen. Doch es gibt einige Probleme, welche die reibungslose Durchführung des Planes behindern.

Zunächst einmal erschwert die Tatsache, dass Darja und Nele sich nach Neles Sinneswandel getrennt hatten, das Unterfangen. Das alte Team ist lediglich eine Zweckgemeinschaft. Darja macht nur mit, weil sie hofft, dass Nele „zur Vernunft kommt“ und wieder mit ihr durch die Casinos zieht. Darja schreckt auch nicht vor unfairen Mitteln zurück, um dem nachzuhelfen.

Nele weiß, sie muss größtmögliche Distanz zu den Menschen halten, mit denen sie im Casino zusammenarbeitet, denn nur so kann sie nach ihrem Coup unerkannt abtauchen. Doch genau diese Distanz verliert sie mehr und mehr. Insbesondere in der Nähe von Judith, der Casinochefin, vergisst Nele, dass ihrem Plan besser gedient wäre, sich ihr fernzuhalten. Sie verstrickt sich Judith gegenüber in Lügen und merkt gleichzeitig, wie sie dabei ist, sich in diese schöne aber spröde Frau zu verlieben.

Judith ist erstaunt über Neles ungewöhnliches Talent als Croupiere, insbesondere da Nele vorgibt, eine Anfängerin zu sein. Judith ist aber auch beunruhigt, weil Nele ein Talent zu haben scheint, in brenzlige Situationen zu geraten. Außerdem fragt Judith sich, in welcher Beziehung Nele zu der Frau steht, welche die neue Gesichtserkennungsdatenbank als Betrügerin ausgespuckt hat. Sie redet sich ein, ihr Interesse an Nele ist ein rein sicherheitstechnisches. Doch das erklärt nicht Judiths Herzklopfen, welches sie in Neles Nähe verspürt.

Wird Nele ihren Plan wirklich durchziehen und das Casino um 50.000 Euro erleichtern? Oder kommt Judith ihr auf die Schliche? Gibt es eine Möglichkeit für die beiden, so unterschiedlichen Frauen, zusammenzukommen oder heißt es am Ende nur: rien ne va plus – nichts geht mehr.

„Der Spiegel der Wünsche“ (Fantasy, um die Kriegerin Riva und ihrer Liebe zu…?)

Wie gefräßige Schatten fallen immer wieder geisterhafte Räuber über das Dorf der Mauros her und entführen dessen Bewohner. Die Kriegerinnen und Krieger des Stammes sind machtlos, denn kein Messer, keine Armbrust und kein Schwert können die Räuber verletzen oder gar töten. Da hat der Schamane des Dorfes eine Vision. Ein magischer Spiegel im Land Ekril lässt Wünsche in Erfüllung gehen, die zwei in wahrer Liebe verbundene Menschen vor ihm aussprechen. Das Dorf schickt das junge Brautpaar Syra und Aaron auf die Reise. Zu ihrem Schutz werden sie von der Kriegerin Riva begleitet. Die drei sollen den Spiegel finden und durch einen Wunsch das Dorf von den Schattenräubern befreien.

Gleich zu Beginn der Reise bekommt die Gruppe unerwünschten Zuwachs. Kiara, die Anführerin des mit den Mauros verfeindeten Dorfes der Ashwas, schließt sich ihnen an, denn auch ihr Dorf wird von den Schattenräubern heimgesucht. Riva misstraut Kiara zwar, doch deren Stärke kann auf der gefahrvollen Reise von Nutzen sein. Diese Gefahren gehen nicht nur von wilden Tieren, tiefen Schluchten und dunklen Labyrinths aus. Der Erfolg der Reise ist auch durch ein Geheimnis bedroht. Syra und Aaron haben Zweifel an ihrer Liebe. Aaron versucht Syra zu beruhigen. Er glaubt, dass ein Spiegel nur Worte versteht und nicht in Herzen schauen kann. Doch Syras Angst nimmt zu, dass sie die Hoffnung aller enttäuschen und noch mehr Unglück über das Dorf bringen werden.

Obwohl Riva schon seit Beginn der Reise wortkarg ist und das Brautpaar auf Abstand zu sich hält, will Syra sich Riva anvertrauen. Vielleicht weiß die ja Rat. Doch Riva reagiert kurz angebunden. Ziemlich schroff wimmelt sie Syra ab. Syras Tränen muss Kiara trocknen. Und Kiara hat auch ein Ohr für Syras Sorge. Riva missfällt die beginnende Freundschaft zwischen Kiara und Syra. Und das nicht nur, weil sie vermutet, dass Kiara die unerfahrene Syra über die Verteidigungsanlagen des Mauro-Dorfes ausfragt…